Willkommen im Paradies

Karibikurlaub auf den südlichen Kleinen Antillen

In einem Ferienhaus auf Curaçao verbringen Sie Ihren Urlaub in der Karibik auf den südlichen Kleinen Antillen oder auch ABC-Inseln (Antigua, Bonaire und Curaçao). Geografisch zählt die Insel noch zu Südamerika und liegt rund 60 Kilometer vor der Küste Venezuelas im Atlantik. Politisch gehört die ehemalige holländische Kolonie bis heute zum Königreich der Niederlande. So verbindet sich auf Curaçao auf einmalige Weise karibisches Flair mit südamerikanischen und niederländischen Einflüssen. Die zahlreichen Traumstrände vor allem auf der Westseite der Insel machen Curaçao ebenso reizvoll wie die Inselhauptstadt Willemstad mit ihren an Amsterdam erinnernden pittoresken Häusern im Kolonialstil.

Klima und beste Reisezeit für Curacao

Mildes karibisches Klima ohne Wirbelstürme und mit nur wenig Regen

Dank des milden Klimas auf Curaçao ist es hier das ganze Jahr über angenehm tropisch warm und die Temperaturen fallen selten unter 29 Grad Celsius. Auch das Wasser bleibt durchgehend zwischen 26 und 28 Grad warm, Baden können Sie auf Curaçao also das ganze Jahr über. Im Vergleich zu anderen Karibikinseln gilt Curaçao als vergleichsweise trocken und bleibt als eine der Inseln unter dem Winde von gefährlichen tropischen Wirbelstürmen wie Hurricanes zuverlässig verschont. Eine ausgeprochene Regenzeit gibt es auf Curaçao nicht, der meiste Regen fällt zwischen Mitte August und Mitte Dezember. Als wärmste und sonnigste Monate gelten August und September.

Temperaturen, Niederschlag, Sonnenschein in Willemstad (Curacao)

  Jan Feb März April Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
Tagestemperatur 29° 29° 30° 30° 31° 31° 31° 32° 32° 32° 31° 30°
Nachttemperatur 24° 24° 24° 25° 26° 26° 26° 26° 26° 26° 25° 24°
Wassertemperatur 26° 26° 26° 26° 27° 27° 27° 28° 28° 28° 28° 27°
Niederschlag in mm 46 28 15 19 25 21 34 41 45 83 96 99
Regentage 8 5 3 3 3 3 6 5 5 8 10 12
Sonnenstunden 8 9 9 8 8 9 9 9 9 8 8 8

Der ausgeglichene milde Frühling als beste Reisezeit für Curaçao

Als beste Reisezeit für einen Urlaub auf Curaçao empfehlen Reiseexperten und Kenner der Karibikinsel die Frühjahrsmonate zwischen Februar und Mai. Dann ist es hier von den Temperaturen her nicht so heiß und trocken wie im Hochsommer und es weht ein agenehm leichter Wind. Gleichzeitig fällt weniger Regen als zum Beispiel im Dezember. Im Prinzip eignet sich jeder Monat des Jahres für einen Urlaub auf Curaçao, das Frühjahr ist vielleicht unter Berücksichtigung sämtlicher Aspekte am sichersten für ungetrübte Urlaubsfreuden.

Willemstad Dienstag 25.02.2020
Mäßig bewölkt
Temperatur 22,4 °C
Min. Temperatur 22,4 °C
Max. Temperatur 22,4 °C
Luftfeuchtigkeit 86 %
Windgeschwindigkeit 5,47 km/h
Mittwoch 26.02.2020
Leichter Regen
Temperatur 29,2 °C
Donnerstag 27.02.2020
Bedeckt
Temperatur 28,9 °C
Freitag 28.02.2020
Bedeckt
Temperatur 30,7 °C
Samstag 29.02.2020
Leichter Regen
Temperatur 28,9 °C
Gut zu wissen - Urlausbinfos in Kurzform

Anreise nach Curaçao mit dem Flugzeug von Deutschland über Amsterdam

Eine Nonstop-Direktverbindung mit dem Flugzeug von Deutschland nach Curaçao gibt es aktuell nicht. Günstige Direktflüge von Amsterdam zum Internationalen Flughafen Hato bei Willemstad bietet die niederländische Fluggesellschaft KLM (Dauer ca. 9 Stunden). Mit KLM kommen Sie auch von verschiedenen deutschen Flughäfen wie Frankfurt und Düsseldorf aus mit Zwischenstopp nach Curaçao (Dauer ca. 14 Stunden). Relativ günstige und schnelle Flüge ab Frankfurt nach Curaçao mit einer Zwischenlandung oder einem Zwischenstopp bieten Condor und TUI Airlines Nederland.

Einreise und Zollbestimmungen

Für die Einreise nach Curaçao als niederländisches Überseegebiet reicht auch für EU-Bürger der Personalausweis nicht aus. Sie müssen einen gültigen Reisepass oder vorläufigen Reisepass mitführen, Kinder einen gültigen Kinderreisepass. Der Reisepass sollte noch für weitere sechs Monate nach der geplanten Ausreise gültig sein. Eine Impfpflicht besteht für Einreisende aus der EU nicht, Malariagebiet sind die niederländischen Antillen ebenfalls nicht. Eine reisemedizinische Beratung vor Reiseantritt ist allerdings empfehlenswert.

Außerdem müssen Sie für die Einreise über eine ED-Card (kurz für Embarkation-Disembarkation Card) verfügen. Diese können Sie bequem vor Ihrer Reise online beantragen und ausdrucken. Dadurch vermeiden Sie lange Wartezeiten bei der Einreise nach Curacao. Alternativ können Sie die ED-Card auch auf dem Flug nach Curcao ausfüllen.

Laut der Zollbestimmungen für die autonomen überseeischen Gebiete der Niederlande dürfen Sie nach Curaçao an Tabakwaren wahlweise 200 Zigaretten, 100 Zigarillos, 50 Zigarren oder 150 Gramm losen Tabak einführen. Die Einführung von Landeswährung oder Fremdwährung ab einem Gegenwert von 20.000 Niederländische Antillen Florin (Nafl) müssen Sie melden und entsprechend deklarieren.

Währung - Antillen-Gulden oder US-Dollar

Ein Nafl, auch bezeichnet als Antillen-Gulden, entspricht 0,50 Euro. Obwohl Curaçao zu den Niederlanden gehört, ist der Euro hier nicht frei im Umlauf, wird aber von einigen Restaurants azkeptiert. Zahlen können Sie überall außer mit Florin auch mit US-Dollar (beide Währungen im Bankautomaten erhältlich) oder mit Kreditkarte.

Sprache auf Curaçao

Sprachlich kommen Sie mit Englisch auf der gesamten Insel überall gut zurecht. Offizielle Amtssprache ist Niederländisch, viele Einheimische sprechen die Kreolsprache Papiamento. Deutsch wird auf der Insel eher selten gesprochen, außer Englisch wird allerdings auch Spanisch häufig verstanden und gesprochen.

Geschichte von Curacao

Historie einer Insel – von den Arawak-Indianern über Kolonialzeit bis heute

Seit der Entdeckung von Curaçao um 1500 stritten sich wegen der sehr günstigen strategischen Lage der Insel Spanier und Portugiesen, Engländer und Niederländer sowie Franzosen und später auch die Vereinigten Staaten um das Eiland vor der Küste Venezuelas. Im 17. Jahrhundert war Curaçao zu den Niederlanden gekommen. Von den Ureinwohnern der indianischen Arawak leben nur noch ganz wenige in dem Bevölkerungsgemisch auf Curaçao. Ein unrühmliches Kapitel bilden die aus Afrika verschleppten Sklaven, bis ins 18. Jahrhundert hinein war die Insel ein Zentrum des Sklavenhandels in der Karibik. Die meisten Nachkommen blieben auch nach dem Ende der Sklaverei auf der Insel und bilden heute die Mehrheit der Bevölkerung. Auch aus Südamerika emigrierte sephardische Juden gehören zum bunten Bevölkerungmix auf Curaçao, dazu Gastarbeiter aus Asien und Südamerika sowie von anderen Karibikinseln. Nach Auflösug der Niederländischen Antillen stimmte die Mehrheit der Bevölkerung 2009 für einen Verbleib von Curaçao als eigenständiges Bundesland im Königreich der Niederlande.

Top